Archiv der Kategorie: Alltag

Gedanken zum Tag

Man o man ich sags euch, in den letzten Tagen bekomme ich kaum was geregelt. Mein Zeitmanagement funktionierte in den letzten Monaten wirklich richtig gut. Aber diese Woche komm ich nicht klar. Alles ist wirr und unorganisiert. Das wiederum produziert diese gehetzte Gefühl und beschwert Gewicht des Gewissens in anbetracht der unerledigten Dinge. Gut positiv an der Sache ist, dass man sich enorm erleichtert fühlt wenn man dann mal was geregelt bekommen hat.

Jedenfalls will ich dem ganzen auf den Grund gehen! Warum bin ich im Moment so chaotisch? Ja gut okay das ist eindeutig ein Teil von mir, aber ich hab immer die Kurve bekommen. Vielleicht liegt es daran, dass ich nen Plan hatte und der dann von meiner Umwelt sowas von aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Kleines Beipsiel: Mein Reitlehrer sagt: ja okay Mittwoch halb drei. Und ich sag noch: Denk aber bitte dran, ich muss noch arbeiten. Er: Ja ja kein Problem. Wer steht im Stall und wartet weil der Reitlehrer beim Hairstylisten ist? Richtig,  ich! Hier sei kurz bemerkt dass ich in dieser Woche ganze 6 mal versetzt wurde. ( Kurze Notiz an alle die mich versetzt haben: einmal ist okay aber nicht STÄNDIG!!! Ich bin ein ungeduldiger Mensch der es hasst zu warten auf was auch immer. Außerdem bekommt mein Ego davon einen gewaltigen Knacks und nen Therapeuten kann ich mir nicht leisten! )

Víelleicht liegt es aber auch an dem ganzen Regen der letzten Tage, dass macht mich schlapp. Ich will Sonne! Falls dass einer von euch einrichten kann, wäre dass ein Traum.

Oder es liegt daran dass ich meiner Uni mal wieder ne kleine Finanzspritze zukommen ließ. Schlappe 700 € und die ‚**?§%%$&% wissen nicht was sie damit machen sollen. Das schafft ein Gefühl der Unzufriedenheit und außerdem bedeutet es, dass ich in den nächsten Wochen nicht shoppen gehen kann, was ein Zustand ist der sich meiner Meinung nach schon viel zu lange eingestellt hat. Ich will SCHUHE und BÜCHER und MUSIK und und und

Ich suche also weiter nach dem Grund, eleminiere ihn, poliere mein Ego auf und freue mich dass ich endlich mal wieder was geschrieben hab. Es scheint aufwärts zu gehn.

Weitermachen.

Advertisements

Ein neuer Anfang

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an und ich lasse das Alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.“ J.W.Goethe

Dieses Zitat passt so unglaublich perfekt zu dem Gefühl, mit dem ich dieses neue Jahr beginne. Gute Vorsätze wie weniger rauchen, mehr Sport und bla bla hab ich nicht. Aber ich habe viele Wünsche für dieses neue Jahr. Ich will die Wüste wieder sehen und das Meer, ich will mich glücklich fühlen und die Tage genießen, tun was gut für mich und für die, die in meinem Herzen sind ist. Ich will lernen, jeden Tag etwas neues, viel entdecken und lesen, viele viele Leute kennenlernen. Meine Klausuren gut bestehen und wahnsinnig viel Spaß haben mit allen die mich mögen, mit allen die mich lieben! Ich will fühlen, ich will mich in jede neue Situation stürzen und immer eine Optimistin sein, mit viel Liebe und Leidenschaft für die kleinen und großen Dinge, will Güte lernen und da sein wenn man mich braucht und versuchen geduldig zu sein!Und natürlich ein Schöngeist bleiben und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel tolle neue Musik hören und tolle Filme sehen und und und…

keep  on rockin‘

Wieviel kosten meine Sünden?

Gerade hab ich bei Cartoongesellschaft einen link zum Sündentest entdeckt… ich hab den dann auch mal gemacht und musste leider feststellen dass meine Sünden 1158,42€ wert sind… oh man… aber wenigstens hab ich die Gewissheit, dass ich dabei nicht alleine bin. Und übrigens, laut Statistik begehen die Männer viel mehr Sünden als die Frauen… aber das war ja im Grunde klar;-) Ich fänds lustig wenn ihr den Test mal macht und natürlich will ich wissen wie teuer eure Sünden sind!

Ich packe meine Mobilitätstasche…

„Ich packe meine Mobilitätstasche, und darin nehme ich mit…“ – im Grunde viel zu viel! Aber ich brauch das alles. Wirklich!

ich packe meine Mobilitätstasche...

„Eines Tages hast du echt Haltungsschäden!“- „Aber ich brauch da ALLES! Ehrlich!“. Diesen Dialog führe ich fast täglich. Meistens folgt dann noch “ Und bist Du Dir sicher dass Du die Tasche mitnehmen willst?“  „JA bin ich“! Und auch immer wieder muss ich mich fragen lassen: “ Was schleppst Du da eigentlich alles mit?“ Kann ich euch sagen ganz einfach. Also wenn ich mich auf mache in mein Wohnheim, nehme ich im Durchschnitt 3 Taschen mit. Manchmal auch nur 2. Da wären Gigi Lu, Coco Deluxe ( beide haben einen eigenen Song!) und noch ein Rucksackund. Also Coco Deluxe ist meine Handtasche, darin bedinden sich diverse Kleinigkeiten wie Geld, Kalender, Notizblock, Lippenbalsam, meine Schlüssel, eine Nagelfeile, Sonnenbrille, Kaugummis, Parfüm und Kopfschmerztabletten, Händewaschen für Unterwegs, Nasenspray und Taschntücher. Im Sommer kommt noch Sonnenschutz dazu. Oh und fast vergessen aber fast schon am wichtigsten, das goldene Kalb- mein Handy! ( und das Zweithandy).Nicht zu vergessen: meine Kamera, die Schnitte.

In Gigi ist der ganz Uni kram, Bücher, Stifte, Block, der Laptop ( nie ohne das Noteböckchen obwohl ein kleines handliches  für Unterwegs schon echt der Kracher wäre!) und natürlich das Akkuladekabelding. Immer was zu trinken und Kaugummi. Ach ja und Kleingeld für den Kaffeeautomaten.

In meinen Rucksack packe ich meine Klamotten, DVDs, Kram fürs Bad, Handtücher, Schuhe… ein zwei Kleinigkeiten. Ich gebe zu, es ist etwas viel, aber ich brauch das wirklich ehrlich alles! Echt jetzt!

P.S.: Im Grunde kann man den Rucksack in Ausnahmefällen abziehen… aber der Rest ist gesetzt und wird durch die ein oder andere Kleinigkeit täglich ergänzt ;-))